Um gleich ohne Umschweife zum Hintergrund zu kommen – mein Zugang zur Spiritualität ist eher gering ausgeprägt. Mein Verhältnis zum Heilpraktikerberuf sehr ambivalent oder sogar kritisch je nach Thema.

Düfte und die Arbeit mit ätherischen Ölen sehe ich allerdings in einer ganz anderen Schublade. In einer, die mit Esoterik mal so garnichts zu tun hat. Auch wenn viele Spiritualität und Öle verbinden. Zum Glück hat das Eine nicht zwangsläufig was mit dem Anderen zu tun.

Kennst du den Duft von frisch gebackenem Brot in einer Bäckerei? Weisst du wie es riecht wenn du am Meer bist? Kennst du den Geruch von Schweiss auf einem Synthetik-Tshirt?

Ich bin mir sicher jeder (mit funktionierendem Riechrezeptoren) kennt die oben beschriebenen Düfte. Und ja, unmittelbar hast du ein bestimmtes Bild in deinem Kopf. Und ein Gefühl dazu. Dein zentrales Nervensystem wird in Millisekunden von einem Duft aktiviert, es kommen direkt gute oder schlechte Erinnerungen an etwas hoch.

Und das ist real. So fern von Placebo-Effekt und homöopathischen Kügelchen.

Wenn ich verbrannte Milch rieche, denke ich zum Beispiel an einen Urlaub in der Türkei, bei dem ich die Eissorte „angebrannte Milch“ (Yanik Dondurma oder so ähnlich?!) in Antalya in einer Hinterhof Eisdiele der Einheimischen probieren durfte. Leider garnicht mein Geschmack, dafür ein tolles Erlebnis.

Wenn ich Leder und einen bestimmten Kleber rieche, kommen mir die Momente in den Kopf, die ich als Kind in der Schuhmacher-Werkstatt von meinem Opa Alfred verbringen durfte. Beim Geruch von Heu und trockenen Feldern, an den Bauernhof von meinem anderen Opa. Verbrannten Weihrauch kann ich kaum ertragen, weil unangenehme Kindheitserinnerungen in mir hochkommen. Und Salz in der Luft bedeutet für mich immer…ja, Urlaub und eine schöne Zeit!

Und genau deswegen können bewusst eingesetzte Düfte auch für mehr Leichtigkeit und gute Laune sorgen. Quasi legales Doping für deinen Gemütszustand ohne Hokuspokus 😉

Düfte können in kürzester Zeit Bilder in deinen Kopf zaubern und Gefühle aktivieren, deswegen finde ich ätherische Öle einfach nur geil. Die echten, hochwertigen zumindest – nicht die synthetischen, mit „Scheiss-gestreckten“ die du im Zehnerpack bei Aldi für 2.49 Euro bekommst. Die selbst zu schlecht sind, um die über deine Duftlampe zu verbrennen. Das Zeug willst du nicht ernsthaft einatmen.

Deswegen hier ein paar Öle, die bei mir als Unterstützung für meinen Leichtigkeit und guter Laune regelmässig zum Einsatz kommen:

  • Orange: Der Duft der Orange hebt die Stimmung, schenkt Lebensfreude und wirkt gleichzeitig entspannend und ausgleichend. Die Orange ist also eine gute Begleiterin bei Ängsten, Stress, innerer Unruhe oder Schlafstörungen.
  • Grapefruit: Der Duft der Grapefruit zaubert sofort ein Lächeln ins Gesicht. Er unterstützt die Ausschüttung körpereigener Glückshormone wie z.B. Endorphine und schenkt neue Motivation und Lebensfreude in müden, lustlosen Phasen.
  • Zitrone: Der Duft aktiviert die Sinne, erfrischt den Geist, hebt die Stimmung und schenkt neue Lebensenergie. Er schenkt Klarheit und fördert die Konzentrationsfähigkeit.
  • Pfefferminze: Der frische Duft erfrischt an heißen Tagen und hilft bei Kopfschmerzen und Übelkeit. Er aktiviert die Sinne, fördert die Konzentration und weckt deine Lebensgeister.

Mein Praxistipp: 

Gerade an so heissen Sommertagen und wenn ich arbeitstechnisch sehr eingespannt bin, mache ich 2 Tropfen Pfefferminze und 4 Tropfen Zitrone in meinem Vernebler im Home-Office. Für mich zieht nach zwei Sekunden direkt Leichtigkeit und Erfrischung ein. Und der stressigste Schwitz-Tag wird mit besserer Laune automatisch viel erträglicher, oder?

WIE SIND DEINE ERFAHRUNGEN MIT ÄTHERISCHEN ÖLEN? HOKUSPOKUS ODER EIN VERSUCH WERT UM DEINE LAUNE AUF LEGALE WEISE ZU „DOPEN“ ?

Fühl dich gedrückt,

Deine Mella 🎈

PS: Düfte können scheinbar sogar unsere Träume beeinflussen. Duft-Funfact am Rande: Der deutsche Duftforscher Hanns Hatt untersuchte das wohl indem er Männern während des Schlafs Fäkalienduft, Orangenduft und weiblicher Körpergeruch anbot. Fäkalienduft führte zu schlechten Träumen. Frauen- und Orangenduft verursachte positive Träume. Lustig oder? (Quelle: https://www.emotion.de/schoenes-neues/beauty/duefte-und-ihre-wirkung)

PPS: Hochwertige Zitrusdüfte bekommst du meist schon für einen kleinen Preis, weil die Gewinnung im Vergleich zu vielen Anderen einfach und Zitrusfrüchte in grosser Zahl verfügbar ist.